649

Urteile für Anwaltskosten

DOKUMENTART
GERICHT
JAHR
...Aufl., § 91 Rn. 43 mwN auch zu Gegenstimmen) angenommen. 17 cc) Aus § 91 Abs. 3 ZPO lässt sich demgegenüber auch nicht mittelbar ableiten, dass es sich bei Anwaltskosten, die in einem freiwilligen Güteverfahren entstanden sind, um Kosten des Rechtsstreits handele. 18 Zwar mag eine Erstattungsfähigkeit der Anwaltskosten nicht bereits durch einen Umkehrschluss aus § 91 Abs. 3 ZPO oder § 15a EGZPO ausgeschlossen...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. II ZB 12/17
...Zivilsenat VI ZB 61/10 Berufungssumme: Berücksichtigung vorgerichtlicher Anwaltskosten Soweit das Erstgericht die Klage wegen eines Anspruchs auf Erstattung vorgerichtlicher Anwaltskosten abgewiesen hat, bleibt der Wert dieser Forderung bei der Berechnung des für die Berufung des Beklagten maßgeblichen Beschwerdewerts (§ 511 Abs. 2 Nr. 1 ZPO) unberücksichtigt ....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. VI ZB 61/10
...Zivilsenat VI ZB 53/12 Streitwertbemessung: Berücksichtigung vorprozessualer Anwaltskosten im Berufungsverfahren Die geltend gemachten vorprozessualen Anwaltskosten sind im Berufungsverfahren als Streitwert erhöhender Hauptanspruch zu berücksichtigen, soweit dem Kläger die zugrunde liegende Hauptforderung in erster Instanz aberkannt worden ist und er sein Begehren mit der Berufung insoweit nicht weiterverfolgt...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. VI ZB 53/12
...I. 1 Der Kläger nimmt den Beklagten im Rahmen einer mietrechtlichen Auseinandersetzung auf Zahlung von 1.580 Euro nebst Zinsen sowie Erstattung vorprozessualer Anwaltskosten in Höhe von 229,55 Euro in Anspruch....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. VIII ZB 62/10
...Auf die erstinstanzlichen Gesamtkosten von 12.068,46 € hat das Berufungsgericht den Berufungsstreitwert festgesetzt. 8 c) Entgegen der Auffassung der Beklagten können aber nicht auch die gesamten - von ihr auf 5.961,74 € bezifferten - Kosten des Berufungsverfahrens in die Berechnung der Beschwer miteinbezogen werden, sondern lediglich 2.241,82 € (1.068 € Gerichtskosten zuzüglich 1.173,82 € Anwaltskosten...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. V ZR 224/14
...Senat VI R 75/10 Anwaltskosten im Zusammenhang mit einem Strafverfahren als Werbungskosten 1. NV: Strafverteidigungskosten sind dann als Werbungskosten abziehbar, wenn der strafrechtliche Vorwurf, gegen den sich der Steuerpflichtige zur Wehr setzt, durch sein berufliches Verhalten veranlasst ist. 2....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. VI R 75/10
...Senat 6 PB 16/11, 6 PB 16/11 (6 P 1/12) Anwaltskosten des Jugendvertreters im Rechtsbeschwerdeverfahren 1 Die Rechtsbeschwerde des Antragstellers ist gemäß § 83 Abs. 2 NdsPersVG i.V.m. § 72 Abs. 2 Nr. 1, § 92 Abs. 1 Satz 2 ArbGG zuzulassen....
  1. Urteile
  2. Bundesverwaltungsgericht
  3. 6 PB 16/11, 6 PB 16/11 (6 P 1/12)
...Senat VI R 25/14 Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastung NV: Mit einem Scheidungsfolgeprozess im Zusammenhang stehende Anwaltskosten, die durch eine zunächst im gemeinsamen Eigentum stehende Immobilie entstanden sind, sind nicht als außergewöhnliche Belastung zu berücksichtigen. Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 20....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. VI R 25/14
...Zivilsenat VII ZB 79/09 Kosten der Zwangsvollstreckung: Festsetzbarkeit der dem Gläubiger in Vorbereitung eines Drittschuldnerprozesses entstandenen notwendigen Kosten; Haftung des Drittschuldners bei zu Unrecht nicht anerkannter Forderung; Festsetzungsfähigkeit der auf Grund der Nichtabgabe der Drittschuldnererklärung entstandenen Anwaltskosten 1....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. VII ZB 79/09
...Juli 2012 die Sicherheit nach den voraussichtlichen Anwaltskosten der Beklagten für die ersten beiden Rechtszüge und den Gerichtskosten der Berufungsinstanz berechnet....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. IV ZR 350/13
...Ferner verlangte die Klägerin von der Beklagten die Zahlung ihrer Anwaltskosten....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. V ZR 324/13
...Wert des Beschwerdegegenstandes: 16.597,85 € (15.951,35 € + 646,50 €) I. 1 Der Kläger verlangt von dem Beklagten restlichen Werklohn in Höhe von 15.951,35 € für die Ausführung von Malerarbeiten in dessen Wohnung, Ersatz vorgerichtlicher Anwaltskosten und Ersatz von Gutachterkosten. 2 Den Werklohnanspruch zuzüglich vorgerichtlicher Anwaltskosten hatte er mit einem geringfügig höheren Betrag bereits...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. VII ZB 49/13
...Er hat mit seiner Klage ursprünglich einen Unfallschaden in Höhe von 7.141,60 € sowie außergerichtliche Anwaltskosten in Höhe von 759,22 € geltend gemacht, wobei er bei den Anwaltskosten eine 1,5-Gebühr nach Nr. 2300 VV RVG berechnet hat....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. VI ZR 273/11
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. V ZR 156/11
...Juni 2016 mit Ausnahme der Entscheidung über die Zahlung von vorgerichtlichen Anwaltskosten nebst Zinsen aufgehoben. Im Umfang der Aufhebung wird die Sache zur neuen Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten des Revisionsverfahrens, an das Berufungsgericht zurückverwiesen....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. XI ZR 305/16
...Juni 2016 mit Ausnahme der Entscheidung über die Freistellung von vorgerichtlichen Anwaltskosten aufgehoben. Im Umfang der Aufhebung wird die Sache zur neuen Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten des Revisionsverfahrens, an das Berufungsgericht zurückverwiesen....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. XI ZR 314/16
...Senat IX R 41/12 Keine Zwangsläufigkeit von Kosten einer Teilungsversteigerung - Kein Werbungskostenabzug für Gerichtskosten und Anwaltskosten einer beantragten und zurückgezogenen Teilungsversteigerung 1....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. IX R 41/12
...Die Streithelferin errechnete für Vertragsstrafe und Anwaltskosten einen von der Schuldnerin zu zahlenden Betrag von 13.615,86 €, den sie unter Hinweis auf die Garantieerklärung am 21. November 2006 von der Beklagten einforderte. Die Beklagte wies diese Forderung am 4....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. XI ZR 17/11
...auf Erfolg, weil der Wert der geltend zu machenden Beschwer 20.000 € nicht übersteigt (§ 26 Nr. 8 Satz 1 EGZPO). 2 Die Klägerin begehrt von der Beklagten, mit deren Rechtsvorgängerin sie einen Vertrag über die Herstellung eines Internetanschlusses und einer Telefonleitung (DSL und VolP) sowie zur Nutzung von Internet- und Telefonieleistungen geschlossen hatte, neben der Erstattung vorgerichtlicher Anwaltskosten...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. III ZR 226/11
...Zivilsenat V ZR 233/10 Rechtliche Einordnung von Versorgungsleitungen für ein Nachbargrundstück; Anspruch auf Beseitigung einer Eigentumsstörung bei unentgeltlicher Gestattung durch eine Nebenabrede beim Grundstückskauf; Erstattung vorgerichtlicher Anwaltskosten wegen Anspruchsberühmung Auf die Revision des Beklagten wird das Urteil der 6. Zivilkammer des Landgerichts Koblenz vom 26....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. V ZR 233/10