104

Urteile für Stromnetz

DOKUMENTART
GERICHT
JAHR
...Bundesgerichtshof 2014-11-18 BGH Kartellsenat EnZR 33/13 Energiewirtschaft: Erfordernis der Veröffentlichung der vorzeitigen Beendigung eines Stromkonzessionsvertrags im Bundesanzeiger; Nichtigkeit des Folgevertrags - Stromnetz Schierke Stromnetz Schierke 1. Die öffentliche Bekanntgabe der vorzeitigen Beendigung eines Konzessionsvertrags und des Vertragsendes hat nach § 46 Abs. 3 Satz 3 i.V.m....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnZR 33/13
...Dezember 2011 schloss die Betroffene einen Stromkonzessionsvertrag mit der EvTN, die das Stromnetz am 4. Mai 2012 übernahm. 7 Im Hinblick auf eine erwartete Missbrauchsverfügung des Bundeskartellamts wegen der Vergabe der Konzession hat die Betroffene unter dem 11....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. KVZ 41/15
...Bundesgerichtshof 2014-10-07 BGH Kartellsenat EnZR 86/13 Übernahme eines gemeindlichen Stromversorgungsnetzes: Nichtigkeit des Konzessionsvertrages wegen Vereinbarung unzulässiger Nebenleistungen - Stromnetz Olching Stromnetz Olching Werden in einem Konzessionsvertrag nach § 3 Abs. 2 Nr. 1 KAV unzulässige Nebenleistungen vereinbart, so folgt daraus keine Gesamtnichtigkeit des Vertrags gemäß § 134...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnZR 86/13
...Bundesgerichtshof 2014-06-03 BGH Kartellsenat EnVR 10/13 Beendigung des Konzessionsvertrages zwischen der Gemeinde und dem Stromnetzbetreiber: Pflicht zur Übereignung der Stromverteilungsanlage an das neue Energieversorgungsunternehmen; Übereignungsanspruch hinsichtlich gemischt genutzter Mittelspannungsleitungen; Ermessen der Regulierungsbehörde bei der Missbrauchsaufsicht - Stromnetz Homberg Stromnetz...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnVR 10/13
...A. 1 Die Antragstellerin betreibt den Flughafen Leipzig/Halle und unterhält dort auch das Stromnetz. Dieses Stromnetz dient der Eigenversorgung; es sind aber auch weitere 93 Unternehmen angeschlossen....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnVR 17/09
  1. Urteile
  2. Bundesverfassungsgericht
  3. 2 BvR 2953/14
...Der im BHKW erzeugte und in das Stromnetz der Klägerin eingespeiste Strom wird in räumlichem Zusammenhang zu dem BHKW von ihr an Letztverbraucher geliefert. Ausweislich der durch den Hersteller der Anlage ausgestellten "Errichterbestätigung" über die technischen Anlagenparameter betrug die Brutto-Stromerzeugung der Anlage 2 020 kW....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. VII R 54/09
...Der im BHKW erzeugte und in das Stromnetz der Klägerin eingespeiste Strom wird in räumlichem Zusammenhang zu dem BHKW von ihr an Letztverbraucher geliefert. Ausweislich der am 29. Juni 2006 durch den Hersteller der Anlage ausgestellten "Errichterbestätigung" über die technischen Anlagenparameter betrug die Brutto-Stromerzeugung der Anlage 2 020 kW....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. VII R 55/09
...Daneben ist die Verkabelung von den Transformatoren bis zum Stromnetz des Energieversorgers zusammen mit der Übergabestation als weiteres zusammengesetztes Wirtschaftsgut zu behandeln, soweit dadurch mehrere Windkraftanlagen miteinander verbunden werden. Auch die Zuwegung stellt ein eigenständiges Wirtschaftsgut dar. 2....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. IV R 52/10
...Daneben ist die Verkabelung von den Transformatoren bis zum Stromnetz des Energieversorgers zusammen mit der Übergabestation als weiteres zusammengesetztes Wirtschaftsgut zu behandeln, soweit dadurch mehrere Windkraftanlagen miteinander verbunden werden. Auch die Zuwegung stellt ein eigenständiges Wirtschaftsgut dar . 2....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. IV R 46/09
...Ein Versorgungsnetz liegt nicht vor, wenn ein Stromnetz ausschließlich dem Eigenverbrauch von Eigenerzeugern nach § 2 Nr. 2 StromStG dient . 3....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. VII R 7/15
...Dezember 2013 - KZR 66/12, BGHZ 199, 289 Rn. 60 und 70 - Stromnetz Berkenthin und KZR 65/12, WuW/E DE-R 4139 Rn. 57 - Stromnetz Heiligenhafen). Hier geht es aber um den Inhalt eines gesetzlichen Auskunftsanspruchs in einem laufenden Konzessionsverfahren, das auf einen in der Zukunft liegenden Abschluss eines neuen Konzessionsvertrags gerichtet ist....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnZR 11/14
...Juni 2014 - EnVR 10/13, WuW/E DE-R 4322 Rn. 50 - Stromnetz Homberg). 3 2. Die Fragen zu 3 bis 5 haben keine grundsätzliche Bedeutung. Sie betreffen den Bereich der tatrichterlichen Würdigung im Einzelfall, die den Angriffen der Nichtzulassungsbeschwerde standhält. Limperg Kirchhoff Grüneberg Bacher Deichfuß...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnVZ 23/14
...Viele davon sind an Dritte verpachtet. 2 Seit dem Jahr 2004 ist die Insel über einen zentralen Anschlusspunkt auf dem Festland an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Zur Versorgung seiner Grundstücke und der Grundstücke einiger anderer Eigentümer ließ der Antragsgegner Leitungen verlegen....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnVZ 50/17
...Stromnetzen umfassen. Die Steuerung von Stromnetzen wiederum kann die Aufbereitung von Daten mehrerer Geräte und datenabhängige Ausführung von Aktivitäten oder Alarmmeldungen, automatische Durchführung von Lastenausgleich, Antreiben von Generatoren oder Relaissteuerung sowie eine spezielle Fernsteuerung umfassen, um einen Produktionsbetrieb ausfallfrei zu halten....
  1. Urteile
  2. Bundespatentgericht
  3. 30 W (pat) 503/11
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnVR 62/14
...Der Beklagte beabsichtigte, sich mit dem Nebenintervenienten an den Konzessionsverfahren für das Gas- und Stromnetz des Landes Berlin zu beteiligen. Durch Geschäftsanweisung vom Dezember 2012 wurde der Nebenintervenient der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zugeordnet. Der Nebenintervenient verfügte zunächst über kein eigenes Personal....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. KZB 46/15
...Nimmt der Betreiber des Stromnetzes Transformationen auf eine andere Spannungsebene - hier in die sogenannte Niederspannung für die Netzanschlüsse von Letztverbrauchern - vor, ist er Hersteller des Produkts Elektrizität. 3....
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. VI ZR 144/13
...Er betreibt mit selbst erzeugter Biomasse eine Biogasanlage sowie ein Blockheizkraftwerk zur Erzeugung von Strom, den er entgeltlich in das öffentliche Stromnetz einspeist. Die gesamte Ernte des Klägers wird zur Stromerzeugung verwertet. 2 Der Beklagte und Revisionsbeklagte (das Finanzamt --FA--) hatte die Zugmaschine des Klägers auf dessen Antrag hin für die Zeit ab dem 27....
  1. Urteile
  2. Bundesfinanzhof
  3. II R 55/11
...Energiewirtschaftsrechts auch nicht damit verneint werden, dass dessen Vorschriften für die Bestimmung des Netznutzungsentgelts - sei es die kostenorientierte Entgeltbildung, sei es die Entgeltbestimmung im Wege der Anreizregulierung - in Bezug auf das Bahnstromnetz wegen dessen Besonderheiten insbesondere im Hinblick auf die verwendete Frequenz von 16,7 Hertz und wegen des Fehlens strukturell vergleichbarer Stromnetze...
  1. Urteile
  2. Bundesgerichtshof
  3. EnVR 1/10