4,396 Treffer für

Uneheliches Kind Urteile

DOKUMENTART
GERICHT
Benachteiligung des unehelichen Kindes nach Art. 6 Abs. V GG und die dadurch bedingte Verletzung
eines lediglich begleiteten Umgangsrechts mit seinem Kind. 2 1. Der Beschwerdeführer ist unehelicher Vater
die gesetzliche Fiktion des § 1589 Abs. 2 BGB a.F. mit dem Wortlaut "Ein uneheliches Kind
. 6 Abs. 5 GG folgt, dass uneheliche Kinder grundsätzlich nicht schlechter behandelt werden dürfen
, dem unehelichen Kind auch nach Anerkennung oder rechtskräftiger Feststellung der Vaterschaft
verpflichtete den Vater des unehelichen Kindes, diesem bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres
ohne Begründung: Kindergeld - Keine Berücksichtigung eines volljährigen Kindes bei Unterbrechung der Berufsausbildung zur Betreuung eigener Kinder
Missbrauch von Kindern: Konkrete Bezeichnung des gesetzlichen Tatbestandes und der Zahl
: Ausschluss des Umgangs zwischen Eltern und in Pflegefamilie untergebrachtem Kind
des Kindes - Gegenstandswertfestsetzung Der Beschluss des Amtsgerichts Halle (Saale) vom 15. März
er mit diesem Kind in einem gemeinsamen Haushalt. Die Kindesmutter starb als das Kind anderthalb Jahre alt war. I
mit seinem geschädigten Kind nicht in häuslicher Gemeinschaft lebt, Ansprüche nach Absatz 1
Bundesfinanzhof 2013-10-17 BFH 3. Senat III R 22/13 Kindergeld für verheiratete Kinder
es die Beschwerdeführer zur Herausgabe des Kindes an die Ergänzungspflegerin. Aus der Antragsschrift des Jugendamts
eines Kindes von seinem Vater in eine Pflegestelle - Keine Anhaltspunkte für Gefährdung
eines Kindes: Beschwerdebefugnis einer Person seines Vertrauens; Voraussetzungen der Genehmigung 1
der Kindeswohlgefährdung durch Anordnung des Verbleibens bei der Pflegefamilie Lebt ein Kind
2012 geborenen Kindes. Sie lebten zunächst gemeinsam mit dem Kind in der Ehewohnung in S. (Bosnien
2017 aufgehoben. Auf die Beschwerden der weiteren Beteiligten zu 1 und 2 und der betroffenen Kinder
bestünden. Nach Einschaltung des Jugendamts wurde das Kind mit Einverständnis der Kindeseltern