Parteiengesetz (PartG)
Gesetz über die politischen Parteien

Ausfertigungsdatum: 24.07.1967

Stand: zuletzt geändert durch Art. 1 G v. 10.7.2018 I 1116

Erster Abschnitt Allgemeine Bestimmungen
§ 1 Verfassungsrechtliche Stellung und Aufgaben der Parteien
§ 2 Begriff der Partei
§ 3 Aktiv- und Passivlegitimation
§ 4 Name
§ 5 Gleichbehandlung
Zweiter Abschnitt Innere Ordnung
§ 6 Satzung und Programm
§ 7 Gliederung
§ 8 Organe
§ 9 Mitglieder- und Vertreterversammlung (Parteitag, Hauptversammlung)
§ 10 Rechte der Mitglieder
§ 11 Vorstand
§ 12 Allgemeine Parteiausschüsse
§ 13 Zusammensetzung der Vertreterversammlungen
§ 14 Parteischiedsgerichte
§ 15 Willensbildung in den Organen
§ 16 Maßnahmen gegen Gebietsverbände
Dritter Abschnitt Aufstellung von Wahlbewerbern
§ 17 Aufstellung von Wahlbewerbern
Vierter Abschnitt Staatliche Finanzierung
§ 18 Grundsätze und Umfang der staatlichen Finanzierung
§ 19 Antragstellung für die staatliche Teilfinanzierung
§ 19a Festsetzungsverfahren
§ 20 Abschlagszahlungen
§ 21 Bereitstellung von Bundesmitteln und Auszahlungsverfahren sowie Prüfung durch den Bundesrechnungshof
§ 22 Parteiinterner Finanzausgleich
Fünfter Abschnitt Rechenschaftslegung
§ 23 Pflicht zur öffentlichen Rechenschaftslegung
§ 23a Prüfung des Rechenschaftsberichts
§ 23b Anzeigepflicht bei Unrichtigkeiten im Rechenschaftsbericht
§ 24 Rechenschaftsbericht
§ 25 Spenden
§ 26 Begriff der Einnahme
§ 26a Begriff der Ausgabe
§ 27 Einzelne Einnahmearten
§ 28 Vermögensbilanz
§ 29 Prüfung des Rechenschaftsberichts
§ 30 Prüfungsbericht und Prüfungsvermerk
§ 31 Prüfer
Sechster Abschnitt Verfahren bei unrichtigen Rechenschaftsberichten sowie Strafvorschriften
§ 31a Rückforderung der staatlichen Finanzierung
§ 31b Unrichtigkeit des Rechenschaftsberichts
§ 31c Rechtswidrig erlangte oder nicht veröffentlichte Spenden
§ 31d Strafvorschriften
Siebter Abschnitt Vollzug des Verbots verfassungswidriger Parteien
§ 32 Vollstreckung
§ 33 Verbot von Ersatzorganisationen
Achter Abschnitt Schlußbestimmungen
§ 37 Nichtanwendbarkeit einer Vorschrift des Bürgerlichen Gesetzbuchs
§ 38 Zwangsmittel
§ 39 Abschluss- und Übergangsregelungen