130 Treffer für

Führerschein Urteile

DOKUMENTART
GERICHT
-Führerschein unter offensichtlichem Verstoß gegen die Voraussetzung eines ordentlichen Wohnsitzes
-Mitgliedstaat umgetauscht und ergibt sich aus dem dort ausgestellten Führerschein ein deutscher Wohnsitz
– "DJ-Führerschein" – keine Unterscheidungskraft In der Beschwerdesache … betreffend
ausgestellten Führerschein in Deutschland Gebrauch machen will, wurden seine in den Jahren 1980
hinsichtlich der Angeklagten H. und Z. dahin ergänzt, dass die Führerscheine dieser Angeklagten eingezogen
einer eA zur "Rückgabe von Fahrerlaubnis und Führerschein" - offensichtliche Aussichtslosigkeit
vor; im Führerschein ist ein Wohnsitz in Polen angegeben. Die Klägerin wurde daraufhin vom Kreis Gütersloh
-Führerscheins kann das Recht aberkannt werden, von dieser Fahrerlaubnis im Bundesgebiet Gebrauch
"Handy" und "Führerschein". "Handy" sei der in Deutschland übliche Ausdruck für ein Mobiltelefon
Kooperationspflicht Dem Inhaber eines ausländischen EU-Führerscheins kann das Recht aberkannt
Führerschein ist als Wohnsitz der polnische Ort S. eingetragen. Als der Beklagte davon Kenntnis erhielt
Republik eine Fahrerlaubnis der Klassen A und B; im Führerschein wird als Wohnort die Bundesrepublik
– "CNC Führerschein" – Unterscheidungskraft – kein Freihaltungsbedürfnis In der Beschwerdesache
-Führerscheins kann das Recht aberkannt werden, von dieser Fahrerlaubnis im Inland Gebrauch
und 4 der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über den Führerschein
im Mitgliedsstaat für Ausstellung eines Führerscheins an einen Studenten Die Beschwerde des Klägers
Republik eine Fahrerlaubnis der Klasse B; im dort ausgestellten Führerschein ist als ständiger
entzogen. Am 2. November 2005 erwarb sie eine polnische Fahrerlaubnis der Klasse B; im Führerschein
Bundesverwaltungsgericht 2013-08-15 BVerwG 3. Senat 3 B 38/13 Ausländischer EU-Führerschein
, sondern (lediglich) einen Führerschein vorweisen konnten, gleichwohl einzulassen waren. Daher