Verordnung zum Schutz der Oberflächengewässer

Ausfertigungsdatum: 20.06.2016

Anlage 12 OGewV
(zu § 8 Absatz 2,§ 12 Absatz 1, Absatz 2 Satz 1 und Absatz 3)Darstellung des ökologischen Zustands, des ökologischen Potenzials und des chemischen Zustands; Kennzeichnung von Oberflächenwasserkörpern

(Fundstelle: BGBl. I 2016,1440 - 1441)



1.
Darstellung des ökologischen Zustands und des ökologischen Potenzials
1.1
Für jede Flussgebietseinheit ist eine Karte zu erstellen, auf der die Einstufung des ökologischen Zustands für jeden Oberflächenwasserkörper gemäß der Farbkennung in der zweiten Spalte der Tabelle 1 dargestellt wird:<B>Tabelle 1<BR></BR> Darstellung des ökologischen Zustands</B>Ökologischer ZustandFarbkennungsehr gutblaugutgrünmäßiggelbunbefriedigendorangeschlechtrot
1.2
Für jede Flussgebietseinheit ist eine Karte zu erstellen, auf der die Einstufung des ökologischen Potenzials für jeden Oberflächenwasserkörper mit einer Farbkennung dargestellt wird, und zwar für künstliche Oberflächenwasserkörper gemäß der zweiten Spalte und für erheblich veränderte Oberflächenwasserkörper gemäß der Tabelle 2 Spalte 3:<B>Tabelle 2<BR></BR> Darstellung des ökologischen Potenzials</B>Ökologisches PotenzialFarbkennungKünstliche

Oberflächenwasserkörper
Erheblich veränderte

Oberflächenwasserkörper
gut und bessergleich große grüne und hellgraue Streifengleich große grüne und dunkelgraue Streifenmäßiggleich große gelbe und hellgraue Streifengleich große gelbe und dunkelgraue Streifenunbefriedigendgleich große orangefarbene und hellgraue Streifengleich große orangefarbene

und dunkelgraue Streifen
schlechtgleich große rote und hellgraue Streifengleich große rote und

dunkelgraue Streifen
1.3
Durch schwarze Punkte auf der Karte sind die Oberflächenwasserkörper kenntlich zu machen, bei denen das Nichterreichen eines guten ökologischen Zustands oder eines guten ökologischen Potenzials darauf zurückzuführen ist, dass eine oder mehrere der für die betreffenden Oberflächenwasserkörper festgelegten Umweltqualitätsnormen für flussgebietsspezifische Schadstoffe gemäß Anlage 6 nach Maßgabe von Anlage 9 Nummer 3 nicht eingehalten worden sind.
1.4
Im Fall von § 12 Absatz 1 Satz 3 sind die für die Einstufung maßgebenden biologischen Qualitätskomponenten wie folgt zu kennzeichnen:
a)
P – Phytoplankton,
b)
M – Makrophyten und Phytobenthos,
c)
B – Benthische wirbellose Fauna,
d)
F – Fischfauna.
Die für die Einstufung maßgebenden flussgebietsspezifischen Schadstoffe sind durch Nennung der Nummern nach Anlage 6 zu kennzeichnen.
2.
Darstellung des chemischen ZustandsUm den chemischen Zustand der Oberflächenwasserkörper einzustufen, sind für die Flussgebietseinheiten Karten mit den in der nachstehenden Tabelle angegebenen Farbkennungen zu erstellen:<B>Tabelle 3<BR></BR> Darstellung des chemischen Zustands</B>Chemischer ZustandFarbkennunggutblaunicht gutrot
Im Fall von § 12 Absatz 1 Satz 4 sind die für die Einstufung maßgebenden Stoffe durch Nennung der Nummern nach Anlage 8 Tabelle 1 zu kennzeichnen.
3.
Kennzeichnung von OberflächenwasserkörpernOberflächenwasserkörper, für deren Einstufung eine natürliche Hintergrundkonzentration maßgebend war, werden auf den Karten nach Nummer 1 oder Nummer 2 mit einem H und der Legende „Einstufung unter Berücksichtigung natürlicher Hintergrundkonzentrationen“ gekennzeichnet.