(StPO)
Strafprozeßordnung

Ausfertigungsdatum: 12.09.1950


§ 12 StPO Zusammentreffen mehrerer Gerichtsstände

(1) Unter mehreren nach den Vorschriften der §§ 7 bis 11a und 13a zuständigen Gerichten gebührt dem der Vorzug, das die Untersuchung zuerst eröffnet hat.

(2) Jedoch kann die Untersuchung und Entscheidung einem anderen der zuständigen Gerichte durch das gemeinschaftliche obere Gericht übertragen werden.

Zitierende Urteile zu § 12 StPO

Der Antrag auf Bestimmung des zuständigen Gerichts wird abgelehnt.
Gerichtsstandsbestimmung in Strafsachen: Voraussetzung der Hauptverfahrenseröffnung
Strafverfahren: Zweckmäßigkeitserwägungen bei der Bestimmung des zuständigen Gerichts
Abgabe eines Strafbefehlsverfahrens an ein anderes örtlich zuständiges Gericht